Aufstieg!

Details

Nachdem das Relegationsspiel gegen den Vorletzten der Landesliga 7, die dritte Mannschaft der GfL Hannover, mit 3:2 gewonnen werden konnte, spielt der USC in der nächsten Saison zum ersten Mal in der Landesliga!

Obwohl es in der letzten Saison "nur" für den vierten Tabellenplatz gereicht hat, wurde uns wegen der Absagen von Northeim und Nesselröden die Teilnahme an der Relegation angeboten. Wie sich gestern gezeigt hat, war es auch gut, dass wir diese Möglichkeit wahrgenommen haben. Die Anreise mit Fans und 9er Bus - danke hier auch nochmal für die finanzielle Unterstützung durch den AStA - lief trotz Hagelschauer in Clausthal problemlos. Kurz nach Anpfiff der ersten Begegnung, in der sich der PSV Hannover mit einem klaren 3:0 über den MTV Gamsen den Aufstieg in die Verbandsliga sicherte, kamen wir in der Halle an.
Es dauerte dann nur knappe zwei Stunden, bis unsere Begegnung angepfiffen wurde. Unsere "erste Sechs" aus Maarten, Dirk, Marcel, Petr, Flo und Daniel hatte in diesem Satz schnell die Nase vorn und konnte dank guter Angaben und einer starken Feldabwehr mit 25:18 die Seite wechseln. Im zweiten Satz kam die GfL etwas besser ins Spiel, fand aber noch nicht den passenden Ansatz um den personell unveränderten USC zu knacken, so dass es für den USC noch für ein 25:22 reichte. Wie es dann so oft läuft, waren wir uns unserer Sache wohl ein wenig zu sicher zu diesem Zeitpunkt, scherzten zum Seitenwechsel über gegnerische Positionsabsprachen ("Hast du schonmal MItte gespielt?") und dachten, dass wir auch diesen Satz locker nach Hause spielen würden. Erneut starteten wir mit der gleichen Aufstellung. Basti, Kevin, Robert und Florian saßen noch auf der Bank. Alles schein nach Plan zu laufen, obwohl man zwischenzeitlich immer mal wieder einen Punkt hinten lag, oft wegen simplen, eigenen Fehlern, z. B. verschlagenen Angaben. Dirk nahm sich Mitte des Satzes dann mal eine Pause und Kevin kam beim Stand von 15:14 für den USC auf's Feld. Am Spielverlauf änderte sich wenig, die Kräfteverhältnisse waren weiter ausgeglichen. Beim Stand von 20:21 kam dann Robert für Daniel ins Spiel, konnte als Wunderwaffe von der Bank aber leider auch nichts mehr daran ändern, dass nachdem Marcel beim Stand von 22:22 seine Angabe ins Netz schlug, der Satz mit 25:22 an die GfL ging. Im vierten Satz startete dann Robert für Maarten, Daniel und Dirk gönnten sich zwischenzeitlich wieder Pausen, Kevin und Maarten ersetzten sie solange gleichwertig. Beim Stand von 24:25 dann eine Schrecksekunde: Marcel humpelte vom Feld, glücklicherweise nur mit einem Wadenkrampf. Basti, der extra für dieses Spiel wieder aus "Fernost" eingeflogen wurde, überraschte den Gegner mit einem wunderschönen Hinterfeldball für Robert, der ihn kompromisslos ins gegnerische Feld trümmern konnte. Wir blieben also dran bis Marcel beim Stand von 28:29 eingewechselt werden konnte, wobei Petr zwischenzeitlich schon einen Matchball bei der Angabe vergeben hatte und Daniel ganz genau am Ball vorbeizielte um den Aufstieg nicht ohne Stammsteller klarzumachen. Marcel kam jedoch leider nur für einen Punkt zurück: Der Satz ging mit 30:28 an die GfL. Damit war klar:"Dann machen wir's halt in fünf Sätzen!" Robert, Marcel, Petr, Daniel, Dirk und Flo gingen das auch gut an, hielten das Spiel ausgeglichen. Beim Stand von 4:4 ersetzte Maarten dann Daniel, bei 6:6 ging Dirk für Kevin vom Feld. Durch die einhergehende starke Senkung des Altersschnitts konnten wir mit 8:7 die Seiten wechseln um umgehend wieder Jugend gegen Erfahrung auszutauschen (für Dirk: das heißt beide Rückwechsel wurden durchgeführt) und den Satz mit 15:12 und damit nach 2 Stunden das Spiel für uns zu entscheiden.

Ein ganz großes Dankeschön möchte die Mannschaft auch der Fankurve aussprechen: Kathi, Steffi, Verena und Yaya haben uns an vielen Spieltagen unterstützt, aber nie war es so wichtig wie bei diesem Sieg!

   

Besucherzähler  

Heute32
Gestern43
Diese Woche75
Dieser Monat1276
Seit 06.06.2013115499