Ilsede - USC 1:3

Details

Alex entschied sich für die folgende Aufstellung: Phillip (Steller), Sebastian (Diagonal), Tilmann und Dirk (Mitte), Alex und Ahmed (Außen), Marcel als Reserve, falls es irgendwo hapert.
Der erste Ballwechsel war schon vielversprechend: Schlechte Abstimmung zwischen Phillip und Dirk, worauf letzterer den Ball gefühlvoll ins(!) Netz legte. Dankenswerterweise hatte der Ilseder Block wohl mit einem etwas kräftigerem Schlag gerechnet und dadurch das Netz berührt. Ähnlich ging es weiter: Wir spielten nicht toll, aber Ilsede noch schlechter (und ihr Block schien magisch vom Netz angezogen zu werden). Somit sah sich der Ilseder Trainer beim Stand von 6:1 für Clausthal bereits genötigt den ersten Wechsel vorzunehmen und nach einem weiteren Clausthaler Punkgewinn, die erste Auszeit zu nehmen. Danach lief es für Ilsede. Bei Clausthal ging gar nichts mehr. Schlechte Abstimmung in der Abwehr und viele Eigenfehler sorgten dafür das Ilsede schnell den Rückstand wett machen konnte. Auch die beiden Auszeiten von Alex beim Stand von 9:9 und 14:16 sowie der Wechsel von Marcel für Ahmed beim Stand von 13:12 brachten keine Besserung. Mehr als 14 Punkte sollten es am Ende dieses Satzes für Clausthal nicht mehr werden.
Dementsprechend schlecht war die Stimmung in der Satzpause. Alex sah sich gezwungen ein paar deutliche Wort zu verlieren, bevor es mit dem Vorsatz, es besser zu machen, in den zweiten Satz ging. In diesem startete Marcel für Ahmed und übernahm die Position des Diagonalangreifers von Sebastian, welcher dafür auf Außen wechselte. Ansonsten begann der zweite Satz wie der erste: Clausthal setzte sich schnell ab, ließ Ilsede aber wieder heran kommen. Diesmal konnte der Vorsprung aber bis zum Satzende gehalten werden. Insgesamt zeigte sich die Mannschaft verbessert, wenngleich immer noch das fehlende Training nach der Weihnachtspause deutlich zu sehen war.
Den dritten Satz begann der USC mit der gleichen Aufstellung, wie im zweiten Satz. So langsam passte auch die Abstimmung, der Block hatte sich auf alle gegnerischen Steller, die vom Trainer gebracht wurden eingestellt und der eigene Angriff fand auch immer öfter den Weg am Ilseder Block vorbei. Somit ging dieser Satz dann auch deutlich mit 25:15 an die Oberharzer.
Wer dachte, dass das Spiel jetzt gelaufen wäre, sah sich leider etwas getäuscht. Bis zur Mitte blieb der Satz ausgeglichen. Keine Mannschaft vermochte es, sich abzusetzen, bis Dirk beim Stand von 14:13 für den USC an den Aufschlag ging. Mit 8(!) aufeinander folgenden Aufschlägen konnte sich der USC erstmals absetzen und den Gegner zwingen, auch beide Auszeiten zu nehmen. Leider hatten die Clausthaler nun wohl schon zu sehr die Rückfahrt im Kopf, so dass sie Ilsede gestatteten noch einmal bis auf wenige Punkte heranzukommen. Zwei Auszeiten brachten netterweise im Anschluss jeweils 2 einfache Punkte durch verschlagene Angaben von Ilsede. Dies reichte letztlich aus, um 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Der USC bleibt damit in der Verfolgergruppe und setzt sich nach dem holprigen Saisonstart nun in der oberen Tabellenhäfte fest.

Kurz gesagt: Wir sind alles andere als eingespielt und passen uns weiterhin dem Niveau des Gegners an. Alex ist weiterhin im Angriff unverzichtbar, aber wir können in der Landesliga jeden Gegner schlagen, wenn wir uns zusammenreißen.

   

Besucherzähler  

Heute6
Gestern18
Diese Woche83
Dieser Monat397
Seit 06.06.201357636