USC - ASC Göttingen - VG Ilsede: Spielbericht

Details

Wie versprochen gibt es hier nun den aktuellen Spielbericht des vergangenen Heimspiels des USC. Im ersten Heimspiel der Saison, die bisher mit zwei 3:1 Niederlagen nicht sehr glücklich für den USC lief, waren die Teams aus Göttingen und Ilsede zu Gast. Waren die Göttinger noch aus der letzten Saison bekannt, so waren die Gegner aus Ilsede ein komplett unbeschriebenes Blatt.

USC Clausthal-Zellerfeld - ASC Göttingen III 3:0

Um nichts dem Zufall zu überlassen, startete die erste Sechs des USC an diesem Tag. Philipp, Alex, Jan, Marcel, Sebastian und Dirk starteten zwar suboptimal (durch eine von Philipps insgesamt nur sieben verschlagenen Angaben an diesem Tag) in dieses Spiel, kamen dann aber durch eine Angabenserie von Alex zurück, sobald das Aufschlagsrecht wiedererlangt war. Überhaupt zeigte Alex den gesamten Tag eine überragende Leistung, aber dazu später mehr. Der Druck auf die Göttinger konnte auch weiter aufrecht erhalten werden, so dass der Satz letztendlich mit 25:19 an den USC ging. Der zweite Satz begann zunächst ohne Spielerwechsel auf Seiten des USC, aber mit einer kleinen Serie des ASC. Die Mannschaft ließ sich jedoch nicht verunsichern, so dass auch ohne Eingreifen des Trainers der kleine Rückstand von fünf Punkten schnell wieder wettgemacht war. Auch hier war eine starke Angabenserie des Kapitäns der Schlüssel zum Erfolg. Kurz vor Ende des Satzes kam dann auch noch Dima zu seinem verdienten Einsatz auf der Diagonalangreiferposition. Trotz kurzer Vorbereitungszeit versagten seine Nerven auch beim Satzball nicht, so dass er den Satz mit der hervorragenden Quote von 100 % erfolgreichen Angriffen abschloss. Wenn nicht das Netz seltsame Anziehungskräfte auf die Blockspieler des USC ausgeübt hätte, der Satz wäre deutlicher ausgegangen als mit 25:19.
Nach diesen beiden Sätzen war der Wille des Gegners gebrochen und es konnten auch die restlichen Spieler des USC Erfahrung sammeln. Nicals startete für Dirk, Dima blieb für Marcel im Spiel und Mitte des Satzes kam noch Alexej für Sebastian, der sich nach den starken Leistungen die kleine Pause als nachträgliches Geburtstagsgeschenk verdient hatte. Der Spielfluss wurde von den Wechseln kaum beeinträchtigt und wenn einmal doch, war sofort Alex zur Stelle und rückte die Verhältnisse wieder zurecht. Der dritte Satz wurde letztendlich auch problemlos mit 25:20 gewonnen und somit die ersten Punkte der Saison eingefahren.

USC Clausthal-Zellerfeld - VG Ilsede 3:1

Das zweite Spiel des Tages verlief dann wieder abwechslungsreicher. Gegen den komplett unbekannten Gegner startete der USC wieder mit der gleichen ersten Sechs wie im ersten Satz des ersten Spiels. Der freundliche Trainer alter Schule der Ilseder Mannschaft hatte seinem Team mit auf den Weg gegeben, dass sie ganz besonders auf die Nummer 10 aufpassen sollen. Dementsprechend war es allerdings nicht nur für Alex, sondern auch für alle Angreifer schwer, den Block des Gegners zu überwinden. Einige Male gelang es doch, aber nicht ausreichend oft, so dass der erste Satz mit 18:25 an die Mannschaft aus Ilsede ging. Im kommenden Satz fing sich der USC wieder ein wenig, stellte sich besser auf den Block des Gegners ein und schaffte durch einige intelligent gelegte Bälle und starke Leistungen im Block (ohne Netzberührung) den Ausgleich nach Sätzen. Der dritte Satz dieses Spiel war dann der am meisten umkämpfte des Spieltages. Da die besagte "Nummer 10" allerdings immer öfter den Weg am Block vorbei fand, zudem die Fixation auf Alex immer öfter dazu führte, dass Philipp einen Angreifer nahezu blockfrei spielen konnte, war auch das Aufbäumen nutzlos. Der dritte Satz ging mit 27:25 an den USC. Hier ist ganz besonders hervorzuheben, dass trotz des teilweise frustrierenden hin und her gegen Satzende die Stimmung nie kippte, sondern alle locker blieben und den Satz einfach nur gewinnen wollten. Psychologisch ideal gelaufen, Gegner demoralisiert, gegnerischen Trainer zu einem leichten Ausraster bewogen und selbst gut drauf; die Vorzeichen für den vierten Satz konnten besser nicht sein. Entsprechend gut verlief der Satz auch für den USC. Der gegnerische Libero machte noch einmal Bekanntschaft mit Alex Angriff, so dass der Ball aus dem Gesicht des Liberos über zehn Meter Strecke und etwa fünf Meter Höhe auf unserer Seite an die Decke flog. Spätestens zu dem Zeitpunkt war klar, wen die Ilseder mit ihrem Ruf meinten, den man auf der Bank des USC glasklar als "Erkan, Vorsicht!" verstand. Folgerichtig gewann der USC diesen Satz mit 25:16 und damit das Spiel.

Nach diesem Spieltag ist das Punktekonto des USC ausgeglichen, so dass man am kommenden Wochenende etwas entspannter zum Tabellennachbarn aus Weende fahren kann. Bis dahin, pass gut auf dich auf, Erkan ;)

Edit: Der Chronistenpflicht halber sollte noch erwähnt werden, dass dieser Spieltag ebenfalls im Zeichen der glorreichen Wiederkehr unseres Liberos Kevin stand. Der einzige, der sich darüber beschwerte, war ein gewisser Mittelangreifer, der durch die Pausen in der Abwehr auskühlte. Ansosnten gab es nur gutes Feedback. Willkommen zurück, Kevin!

   

Besucherzähler  

Heute6
Gestern18
Diese Woche83
Dieser Monat397
Seit 06.06.201357636