Was lange währt.....

Details

USC Braunschweig IV - USC Clausthal 2:3 (23:25 21:25 25:21 25:22 12:15)

....wird endlich zu einem Sieg für den USC Clausthal führen. So oder so ähnlich zumindest heißt es im Volksmund.

Am vergangenen Samstag kam es zum zweiten Aufeinandertreffen der Universitätssportclubs. Im Gegensatz zum ersten Spiel waren es jedoch leicht geänderte Vorzeichen. Während man bei den Gegnern aus Braunschweig einen deutlichen Entwicklungsschritt sah, sah man bei Clausthal eine von Verletzungen und Verpflichtungen stark dezimierte Truppe, die aber am Ende auf Grund ihres Einsatzes das Spiel für sich entscheiden sollte.

Mit Jan als einzigem nominellen Mittelangreifer, gute Besserung hier an Tobi und seinen Bänderriss, ohne den Stammzuspieler und mit Kapitän Alex auf ungewohnter Position liefen die ersten beiden Sätze noch vernünftig, wenn auch hier schon kleinere Schwächen zu sehen waren. Besonders der Mittelangriff der Gegner hatte keine Schwierigkeiten über(!) die Clausthaler Blockspieler zu kommen. Trotzdem blieb der USC gut im Spiel und war erst durch ein Totalversagen in Annahme und Angriff aus der Bahn zu werfen. In Satz drei und vier reichten in einem durchgehend engen Spiel kleinere Angabenserien des Gegners um die entscheidenden Punkte abzugeben. In Satz fünf wurde dann endlich wieder erfolgreicher gekämpft. Selbst sonst eher leisere Spieler wurden plötzlich lauter und verbissener. Durch eine starke Mannschaftsleistung unter Beteiligung aller acht mitgereisten Spieler gelang es dann schließlich doch noch, die Halle als Sieger zu verlassen.

Theoretisch ist sogar noch der Relegationsplatz möglich, wenn auch eher unwahrscheinlich. Um dieses Ziel zu erreichen ist ein Sieg gegen den VfL Wolfsburg zwingend nötig. Also, auf geht's!

EInige Bemerkungen am Rande:

  • Angeblich hat Kevin am Wochenende auch als Libero auf dem Feld gestanden. Interessiert hat der Gegner sich allerdings nicht dafür. Bei einer Ballkontaktestatistik wäre er deutlich im hinteren Sechstel des Teams ;)
  • Der Hallenboden ist härter als Daniels Finger, allerdings halten beide Florians Gewicht (+Drehung) aus.
  • Auch von Innen kühlendes Bier nach dem Spiel lindert den Schmerz.
   

Besucherzähler  

Heute16
Gestern22
Diese Woche115
Dieser Monat323
Seit 06.06.201365235