4 von 6 Punkten bleiben in Clausthal

Details

Endlich war es soweit: Der USC durfte ein "richtiges" Heimspiel austragen. Nach der Heimpremiere in Bad Salzdetfurth hatten wir dieses Mal den Tabellenführer aus Giesen und den vor diesem Spieltag (mit nur einem Spiel) Tabellenletzten aus Vallstedt zu Gast in der Sporthalle in Clausthal.

Unterstützt von unseren treuen und einigen neuen Fans starteten wir in Bestbesetzung (alle 9 unverletzten und spielberechtigten Spieler konnten auf einmal in der Halle angetroffen werden) gegen die Favoriten aus Giesen. Der erste Satz ging wegen einiger kleiner Abstimmungsprobleme noch mit 21:25 an Giesen. Nach dem ersten Seitenwechsel stimmte dann die Chemie zwischen Steller und Angreifer, der wieder hervorragende Libero Kevin kratzte mehr Bälle in der Abwehr raus und auch der Block zeigte vollen Körpereinsatz, blockte sogar mit (dem linken) Auge. Folgerichtig ging dieser Satz mit 25:18 an den USC. Überschattet wurde der Satzgewinn von einer Verletzung auf Seite des Gegners, als deren Blockspieler Alex auf den Fuß stieg und umknickte. Auch von hier nochmal gute Besserung! Der Trend aus dem zweiten Satz setzte sich leider nicht fort, weshalb nach einem sehr deutlichen 12:25 für Giesen ein Wechsel auf der Stellerposition vollzogen wurde. Die Umstellung zeigte Wirkung bei der ganzen Mannschaft, die den Satz mit 25:17 gewann und damit bereits einen Punkt sicher hatte. Im entscheidenden fünften Satz machte sich leider die größere Erfahrung der Gäste bemerkbar. Der Satz ging trotz weiter starkem Einsatz aller Spieler mit 12:15 verloren. Unterm Strich bleibt trotzdem einer der drei zu vergebenden Punkte in Clausthal.

Das zweite Spiel des Tages gegen die in Clausthal bis dahin noch weitgehend unbekannten Vallstedter wurde mit dem erklärten Ziel drei Punkte für den USC angegangen. Bis der an diesem Tag durchgehend gute Block des USC die Angreifer auf der gegenüberliegenden Seite des Netzes ihrer Gefährlichkeit nach eingeteilt hatte, wurde das Spiel recht offen gehalten. Erst gegen Ende des ersten Satzes gewann der USC die Oberhand und entschied den Satz mit 25:22 für sich. Im zweiten Satz fiel das Ergebnis mit 25:19 für den USC etwas deutlicher aus, weshalb man sich bereits unter der Dusche wähnte. Dass es sich dabei um eine kalte handeln würde, war da allerdings noch nicht klar. Der dritte Satz ging nach kleineren personellen Umstellungen mit 15:25 doch recht deutlich an Vallstedt. Um die drei Punkte in Clausthal behalten zu dürfen, musste der vierte Satz gewonnen werden. Erneut wurde das Personal aufgefrischt. Trotzdem wurde es im neunten Satz des Tages ein hartes Stück Arbeit für den USC bevor man mit 27:25 und damit 3:1 nach Sätzen als Sieger vom Platz ging.

In der Endabrechnung des Spieltages steht der USC auf einem etwas aussagekräftigeren zweiten Rang der Tabelle der Landesliga 7.

Ein besonderes Lob gilt vier Spielern an diesem Spieltag: Alex, der uns alle ein Stück besser macht, Daniel, der auf die Zähne gebissen hat, Maarten, der als trickreicher Außenangreifer eine sagenhafte Quote aufweisen konnte und wieder Kevin, dessen Interpretation der Liberoposition sogar vom Gegner lobend erwähnt wurde.

Damit sollte es nicht genug sein an diesem Tag. Die Abmeldung des USC Braunschweig begleitet uns weiter durch die Saison, so dass im Anschluss an diese beiden Spiele Vallstedt den TuSpo Weende noch mit 3:1 besiegen konnte, trotz eines zwischenzeitlich drohenden Spielabbruchs durch unseren Hausmeister, der sich dann doch einsichtig zeigte. Hierfür von allen beteiligten Vereinen nochmal vielen Dank!

Um 22 Uhr, nach 8 Stunden in der Halle, konnte die Regeneration für das Training am Montag und die Vorbereitung auf das Spiel nächsten Sonntag gegen Münden beginnen. In 3 Wochen, am 16.11. um 15 Uhr, trifft der USC in seinem nächsten Heimspiel auf die SG Echte/Kalefeld und die VSG Düngen/Holle/Bodenburg. Liebe Zuschauer, bitte diesen Termin schon mal vormerken, denn die Unterstützung vom Wochenende war extrem hilfreich!

Viele Wege führen nach Bad Salzdetfurth

Details

Im zweiten Saisonspiel durfte der USC endlich das Rückspiel gegen den VC Pöhlde austragen. Nach dem Hinspiel in Pöhlde vor 4 Wochen schonte sich die Mannschaft nicht, sondern ging das harte Regiment von einer Trainingseinheit pro Woche hochprofessionell an, um für das Spiel vor (fast) heimischem Publikum bestens gewappnet zu sein. Wegen einer späten Abmeldung des USC aus Braunschweig fand das Spiel nicht in Clausthal, sondern im Anschluss an die Begegnungen Düngen - Pöhlde (2:3) und Giesen - Düngen (3:0) im malerischen Bad Salzdetfurth statt.

Am Treffpunkt in Clausthal versammelten sich alle 9 fitten Spieler und 3(!) mitreisende Auswärtsfans, um die Anreise pünktlich um 15 Uhr beginnen zu können. Einer der Fans war unser Kapitän, Florian G., der aufgrund einer Außenbandverletzung derzeit nur einseitig belastbar ist. Trotzdem sollte ihm eine tragende Rolle zufallen. Um einen der Gegner am kommenden Wochenende, den Tabellenführer aus Giesen, beobachten zu können, traf der Tross nach einstündiger Fahrt bereits mit Ende des ersten Spiels in der Halle ein. Die Plätze auf der Tribüne waren gerade eingenommen, als plötzlich die Frage laut wurde:"Sag mal Flo, wo hast du eigentlich die Pässe?" Ähnlich rasant wie später kein Ballwechsel wechselten sich nun die Farben leichenblass und puterrot im Gesicht des besagten Herrn ab: Die Pässe hatten sich für einen Verbleib im angenehm kühlen Clausthal entschieden. Es blieb uns also nichts anderes übrig, als eine altershonorige Delegation erneut auf den Weg zu schicken die Pässe doch noch zu (er)suchen, dass das Spiel rechtzeitig beginnen konnte. Aus eigener Erfahrung kann ich nun sagen, dass tatsächlich viele Wege nach Bad Salzdetfurth führen, viele allerdings auch wieder zurück nach Clausthal.

Nach dieser erneuten Rallye in den Harz, unterstützt durch den Kurvensouffleur Dirk H., trafen die Pässe 10 Minuten vor Spielbeginn auch in der Halle ein. Ob das für die 7 Akteure, die im ersten Satz für den USC auf dem Feld standen gesagt werden kann, sei dem geneigten Leser überlassen. Nach diversen Spielchen mit der Linie, gescheiterten Blockversuchen, Abstimmungsschwierigkeiten und ausreichend verschlagenen Angaben um den Rest des Spiels ebenfalls abzudecken, ging der Satz mit 25:21 an den VC Pöhlde. Hier bitte schonmal anfangen mitzuzählen: 25 Punkte für Pöhlde.
Auf das Schlimmste gefasst ging es ohne personelle Wechsel in den zweiten Satz. Plötzlich waren allerdings auch beim USC Spieler auf dem Feld, die auch mal Angaben über's Netz brachten, erfolgreiche Blocks ans Netz stellten und bei sich bietender Gelegenheit auch mal einen Angriff ins Feld brachten. Schlussendlich ging der zweite Satz dann mit, kein Tippfehler, 25:4 an den USC. Für diejenigen, die mitzählen: 29 Punkte für Pöhlde.
Im dritten Satz bäumte sich der VC aus Pöhlde dann noch einmal auf. Dem USC gelang es aber dagegenzuhalten, so dass auch dieser Satz an die "Heimmannschaft" ging. 25:12 hieß es am Ende, so dass Pöhlde nunmehr 41 Punkte auf dem Konto hatte. Hier wird denke ich so langsam klar, wo die Zählerei hinläuft.
Der vierte Satz war fast Formsache. Der USC funktionierte jetzt, während Pöhlde schon Ende des dritten Satzes Auflösungserscheinungen auch nervlicher Natur zeigte. Daniel bewies wiederholt kein Herz für Kinder, indem er dem zwei Köpfe kleineren Jugendspieler, der bei Pöhlde Spielpraxis erhielt, am Netz nicht den Hauch einer Chance ließ. Dirk durfte als Belohnung für's gute Beifahren auch nochmal einen Satz ran und trug so auch noch zum 25:8 bei. In abschließender Zählung erhielt Pöhlde also 49 Punkte, davon 25 im ersten Satz. Sowas hab ich noch nie gesehen. Fast wie ein 5×5 Meter Schwenkgrill.

Nächste Woche geht es schon weiter. Diesmal mit einem tatsächlichen Heimspiel in Clausthal. Spielbeginn ist um 15 Uhr in der Dreifachhalle. Zuschauer sind, wie immer, sehr gerne gesehen. Zu Gast sind besagte Herren aus Giesen, derzeit Tabellenführer der Landesliga 7, und der derzeitige Tabellenletze (allerdings mit nur einem Spiel) Grün-Weiß Vallstedt, mit denen wir noch den Anlaut ihres Heimatortes abklären müssen.

Ersatzzeiten Herbstferien 2013

Details

Ihr kennt das ja sicher alle: Man kommt gerade noch so rechtzeitig zu Trainingsbeginn an der Halle an, wundert sich kurz über den leeren Parkplatz.... und rennt deshalb gedankenverloren gegen die verschlossene Tür. Nach einer kurzen Überprüfung der Wetterlage schließen wir also auf Herbstferien. Aber es gibt auch Hallen, deren Türen uns nicht verschlossen bleiben!

Deshalb, exklusiv hier und nur für euch, die Ersatzzeiten für die Herbstferien 2013:

Dienstag 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr in der TU-Sporthalle (Pflichttraining für die Herrenmannschaft)
Freitag 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der TU-Sporthalle (Spielstunde mit Florian)
Sonntag 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der Bildungsstätte der Niedersächsischen Sportjugend (bei mindestens 6 Teilnehmern)

Das erste reguläre Training findet dann wieder pünktlich zum Vorlesungsbeginn am 21.10.2013 statt.

Landespokal Mixed 2013/2014

Details

Nach der erfolgreichen Ausrichtung eines Vorrundenturniers für den Landespokal Mixed im lezten Jahr, wurden wir auch dieses Jahr als Ausrichter angefragt und konnten unsere Zusage geben. Somit wird am 8.12.2013 der USC Clausthal-Zellerfeld ein Vorrundenturnier für den Landespokal Mixed 2013/2014 ausrichten.

Eine Anmeldung für dieses Turnier ist bis zum 24.11.2013 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Die genauen Modalitäten sind in der Ausschreibung auf der Homepage des NVV hinterlegt.

VC Pöhlde - USC Clausthal 0:3

Details

Im "Nachbarschaftsduell" am letzten Samstag gelang uns mit dem 3:0 Sieg gegen den VC Pöhlde ein erster Schritt in Richtung Klassenerhalt und der Sprung auf den zweiten Platz der Tabelle der Landesliga 7.

Das Spiel lief von Anfang an für uns, da der Gegner in einer stark geschwächten Formation auftrat, die erst zum zweiten Spiel des Tages mit einem Steller und einem erfahrenen Mittelangreifer bestückt werden konnte. Allerdings waren nicht nur die Gegner ersatzgeschwächt: Auch uns fehlte mit Florian Gech unser Kapitän und mit Marcel der etatmäßige Steller. Flo konnte uns immerhin noch begleiten, so dass wir seine langjährige Erfahrung als Trainer (im Damenjugendbereich) ausnutzen konnten. Da wir trotz aller Ausfälle den Luxus 8 (!) anwesender Spieler genießen durften, konnte Kevin auch seinem neuen Hobby des Hallenbodensäuberns als Libero nachgehen.

Nach einer anfänglichen Angabenserie unseres Aushilfsstellers konnte der USC sich sofort mit 7:0 Punkten absetzen und baute diese Führung bis zum Satzende, trotz diverser Abstimmungs- und Einzelfehler, auf ein 25:15 aus. Im zweiten Satz wurden die angesprochenen Fehler leider etwas häufiger, so dass dieser mit 25:20 nicht mehr ganz so deutlich ausfiel, uns zu diesem Zeitpunkt mit der neuen Dreipunkteregel schon der erste Punkt der Saison sicher war. Viele leichte Fehler ließen sich auch mit dem veränderten System erklären, das seit dieser Saison gespielt wird. Die dort entstehenden Lücken wusste aber Kevin hervorragend zu erahnen und zeigte überhaupt eine starke Leistung. Im dritten Satz wurde es dann nochmal ein wenig enger, da Pöhlde plötzlich einen Libero aufbieten konnte und auch ansosnsten sich besser auf die ungünstigen Umstände eingestellt hatte. Trotzdem gelang es uns auch diesen Satz mit 25:22 für uns zu entscheiden und 3 Punkte als Maximalausbeute mit nach Clausthal zu nehmen.

In den nächsten vier Wochen steht die Vorbereitung auf das nächste Spiel an. Formal ein Heimspiel, allerdings ausgetragen in Bad Salzdetfurth. Der Gegner hier ist sinnigerweise wieder der VC Pöhlde, die um gegen uns zu spielen somit locker dreimal weiter fahren müssen als eigentlich nötig. Ob die Reisestrapazen hier der entscheidende Faktor sein werden, mag allerdings bezweifelt werden.

Vielen Dank auch nochmal an die zahlreichen mitgereisten Fans, die uns frendlicherweise auch eine Mitfahrgelegenheit anboten!

   

Besucherzähler  

Heute6
Gestern18
Diese Woche83
Dieser Monat397
Seit 06.06.201357636